#ponyliebe Instagram Photos & Videos

ponyliebe - 256k posts

Top Posts

  • 𝔼𝕣𝕨𝕒𝕣𝕥𝕦𝕟𝕘𝕖𝕟, 𝔸𝕟𝕤𝕡𝕣ü𝕔𝕙𝕖 𝕦𝕟𝕕 ℕ𝕚𝕖𝕕𝕖𝕣𝕤𝕔𝕙𝕝ä𝕘𝕖.
——————————————————————-
Eine Sache, welche mir immer wieder negativ auffällt. Garnicht so groß bei anderen, sondern nur bei mir. Ich habe schon immer Ansprüche gehabt. Mal waren die situationsbedingt höher, mal niedriger. Allerdings habe ich die garnicht so an das Pferd gestellt, sondern an mich. Dies fällt mir jedoch manchmal auf die Füße. Denn manchmal, kann ich meinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden. Dies erzeugt Stress und Frust. Und wer bekommt es am Ende ab? Das Pferd. Obwohl das Pferd 120% gegeben hat, ist man frustriert weil man sich selbst enttäuscht hat. Komisch, oder?🤔 Und ich habe wirklich das Gefühl, dass es nur mir so geht.. Und daran muss ich unbedingt arbeiten!! Mich ärgert es wirklich im Nachhinein, dass am Ende es das Pferd abbekommt. Vielleicht ist dies auch, da ich momentan wirklich zeitstress habe.. Von der Schule geht es direkt ins Auto und in Stall. Umgezogen wird sich also im Auto (was garnicht so leicht ist..🤣)und eben mal bisschen Mittag gegessen. Wirklich entspannt kommt man da also nicht in Stall🙈
Kennt ihr das auch mit den zu höhen Ansprüchen an euch selber?
  • 𝔼𝕣𝕨𝕒𝕣𝕥𝕦𝕟𝕘𝕖𝕟, 𝔸𝕟𝕤𝕡𝕣ü𝕔𝕙𝕖 𝕦𝕟𝕕 ℕ𝕚𝕖𝕕𝕖𝕣𝕤𝕔𝕙𝕝ä𝕘𝕖.
    ——————————————————————-
    Eine Sache, welche mir immer wieder negativ auffällt. Garnicht so groß bei anderen, sondern nur bei mir. Ich habe schon immer Ansprüche gehabt. Mal waren die situationsbedingt höher, mal niedriger. Allerdings habe ich die garnicht so an das Pferd gestellt, sondern an mich. Dies fällt mir jedoch manchmal auf die Füße. Denn manchmal, kann ich meinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden. Dies erzeugt Stress und Frust. Und wer bekommt es am Ende ab? Das Pferd. Obwohl das Pferd 120% gegeben hat, ist man frustriert weil man sich selbst enttäuscht hat. Komisch, oder?🤔 Und ich habe wirklich das Gefühl, dass es nur mir so geht.. Und daran muss ich unbedingt arbeiten!! Mich ärgert es wirklich im Nachhinein, dass am Ende es das Pferd abbekommt. Vielleicht ist dies auch, da ich momentan wirklich zeitstress habe.. Von der Schule geht es direkt ins Auto und in Stall. Umgezogen wird sich also im Auto (was garnicht so leicht ist..🤣)und eben mal bisschen Mittag gegessen. Wirklich entspannt kommt man da also nicht in Stall🙈
    Kennt ihr das auch mit den zu höhen Ansprüchen an euch selber?
  • 503 15 20 February, 2020

Latest Instagram Posts

  • #sundaymood heute bei uns 🙈
Es regnete heute den ganzen Tag 🙄🤦
.
Bella hat damit heute frei und ist sichtlich froh darüber😂
Gestern kam eine neue Decke für sie, diesmal eine mit 1200D da schon zwei Decken kaputt gegangen sind und diese nur 600D hatten habe ich beim letzten Angebot bei @reiterladen24 direkt zugeschlagen. Die Decken passen hervorragend und sind vom Preis her absolut erschwinglich😉
.
Hoffentlich hält sie diesmal länger, den härte Test macht sie grade nicht nur wegen dem Dauerregen heute sondern auch weil Bella mal wieder Rosst😂.
.
Wie habt ihr euren Tag heute verbracht auch auf der Couch zuhause oder habt ihr euch nach draußen getraut? 🙈
.
#regentag #instagood #instapony #regendecke #sunday #bestespony #ponyliebe
  • #sundaymood heute bei uns 🙈
    Es regnete heute den ganzen Tag 🙄🤦
    .
    Bella hat damit heute frei und ist sichtlich froh darüber😂
    Gestern kam eine neue Decke für sie, diesmal eine mit 1200D da schon zwei Decken kaputt gegangen sind und diese nur 600D hatten habe ich beim letzten Angebot bei @reiterladen24 direkt zugeschlagen. Die Decken passen hervorragend und sind vom Preis her absolut erschwinglich😉
    .
    Hoffentlich hält sie diesmal länger, den härte Test macht sie grade nicht nur wegen dem Dauerregen heute sondern auch weil Bella mal wieder Rosst😂.
    .
    Wie habt ihr euren Tag heute verbracht auch auf der Couch zuhause oder habt ihr euch nach draußen getraut? 🙈
    .
    #regentag #instagood #instapony #regendecke #sunday #bestespony #ponyliebe
  • 5 2 3 minutes ago
  • ⚠️ Achtung! 🦄 Spam Warnung 😂🤣😂
—————————————————————————— ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀
Jaaaa. Sorry. 🙈 Schon wieder ein 𝓜𝓪𝓵𝓮𝓲𝓴𝓪 📸 heute. Es grenzt nun schon fast an Pony Spam! 😉 Aber es ist das letzte Bild aus der Serie. Versprochen! ☺️
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Sie ist einfach so Zucker, dass ich sie unter den Arm nehmen könnte und mit nach Hause nehmen würde. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Ich glaube mein Mann würde etwas komisch gucken, wenn das #pony neben dem Sofa steht. 🤣😂🤣 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Meine Kinder dagegen fänden es natürlich megaaaaa! 🤪🦄 Wenn Mama mal wieder auf verrückte Ideen kommt 🤟🏻 Also da hatte ich schon verrücktere Ideen 😁😉🙃! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀
Schönen Sonntag ihr Lieben! —————————————————————————— #pferdekumpel #pferdefreundschaft #dichnehmeichmit #ponyverliebt #ponyliebe #traumpony #deutschesreitpony #ponylove #ponyreiter #ponystute #pferdemädchen #babypferd #anreiten #stutenpower #equestrianlove #equestrianlife #🦄 —————————————————————————— *Werbung da Namens- und Markennennung*
  • ⚠️ Achtung! 🦄 Spam Warnung 😂🤣😂
    —————————————————————————— ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀
    Jaaaa. Sorry. 🙈 Schon wieder ein 𝓜𝓪𝓵𝓮𝓲𝓴𝓪 📸 heute. Es grenzt nun schon fast an Pony Spam! 😉 Aber es ist das letzte Bild aus der Serie. Versprochen! ☺️
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Sie ist einfach so Zucker, dass ich sie unter den Arm nehmen könnte und mit nach Hause nehmen würde. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Ich glaube mein Mann würde etwas komisch gucken, wenn das #pony neben dem Sofa steht. 🤣😂🤣 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀ Meine Kinder dagegen fänden es natürlich megaaaaa! 🤪🦄 Wenn Mama mal wieder auf verrückte Ideen kommt 🤟🏻 Also da hatte ich schon verrücktere Ideen 😁😉🙃! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀
    Schönen Sonntag ihr Lieben! —————————————————————————— #pferdekumpel #pferdefreundschaft #dichnehmeichmit #ponyverliebt #ponyliebe #traumpony #deutschesreitpony #ponylove #ponyreiter #ponystute #pferdemädchen #babypferd #anreiten #stutenpower #equestrianlove #equestrianlife #🦄 —————————————————————————— *Werbung da Namens- und Markennennung*
  • 5 1 11 minutes ago
  • Antrainieren von alten Pferden
.
Macho darf wieder arbeiten! Hört sich gut an, ist aber nicht einfach 😏 Ich habe bei ihm schon mehrfach wieder von vorne anfangen, weil er ja schon öfter längere Zeit pausieren musste und gefühlt wurde es mit jedem Mal schwerer, den Status Quo von vor der Pause wieder zu erreichen. Das hat mehrere Gründe: der wichtigste ist, dass er einfach nicht jünger wird. Je älter ein Pferd ist, desto langsamer ist der Muskelaufbau und desto mehr muss man dafür tun. Bei Macho kommt noch erschwerend hinzu, dass sein Stoffwechsel wegen der vielen Koliken früher nicht der Beste ist und er so oder so schlecht verwertet... Da ist es dann doppelt schwer, Energie in Muskelmasse zu verwandeln. Was man sich dann mühsam erarbeitet hat, verschwindet auch gerne schnell wieder... 🙄 Ein weiterer Grund ist, dass alte Pferde einfach nicht so belastbar sind wie die jungen, vitalen. Viele Oldies haben Probleme mit den Gelenken und Knochen (Klassiker: Arthrose!), manchmal kommen auch noch Beeinträchtigungen von früheren Verletzungen hinzu. Da muss man dann ganz besonders Vorsicht walten lassen, um den Bewegungsapparat nicht zu sehr zu strapazieren und sich  gleich die nächste Lahmheit oder Verletzung ins Haus zu holen. Bei Macho fallen zum Beispiel enge Wendungen und starke Rotationsbewegungen, Springtraining und häufiges Longieren raus - das machen die Hinterbeine wegen Spat, Arthrose und dem Fesselträgerverschleißschaden nicht mehr mit. Also müssen Alternativen gefunden werden, die schonender für die Beine sind und unsere Oldies trotzdem genug fordern, um einen Effekt zu haben. (Dazu gibts demnächst auch noch ein paar detailliertere Posts 😃) Viele Oldies sind auch einfach nicht mehr so konstant in ihrer Leistung wie Jungpferde. Was den einen Tag problemlos ging, tut den anderen Tag weh. Da muss man dann flexibel sein, den Plan über den Haufen werfen und sich etwas anderes ausdenken! Deswegen habe ich im Übrigen auch keinen Trainingsplan - den könnten wir eh nicht einhalten 😅 ---> Weiter in den Kommis
  • Antrainieren von alten Pferden
    .
    Macho darf wieder arbeiten! Hört sich gut an, ist aber nicht einfach 😏 Ich habe bei ihm schon mehrfach wieder von vorne anfangen, weil er ja schon öfter längere Zeit pausieren musste und gefühlt wurde es mit jedem Mal schwerer, den Status Quo von vor der Pause wieder zu erreichen. Das hat mehrere Gründe: der wichtigste ist, dass er einfach nicht jünger wird. Je älter ein Pferd ist, desto langsamer ist der Muskelaufbau und desto mehr muss man dafür tun. Bei Macho kommt noch erschwerend hinzu, dass sein Stoffwechsel wegen der vielen Koliken früher nicht der Beste ist und er so oder so schlecht verwertet... Da ist es dann doppelt schwer, Energie in Muskelmasse zu verwandeln. Was man sich dann mühsam erarbeitet hat, verschwindet auch gerne schnell wieder... 🙄 Ein weiterer Grund ist, dass alte Pferde einfach nicht so belastbar sind wie die jungen, vitalen. Viele Oldies haben Probleme mit den Gelenken und Knochen (Klassiker: Arthrose!), manchmal kommen auch noch Beeinträchtigungen von früheren Verletzungen hinzu. Da muss man dann ganz besonders Vorsicht walten lassen, um den Bewegungsapparat nicht zu sehr zu strapazieren und sich gleich die nächste Lahmheit oder Verletzung ins Haus zu holen. Bei Macho fallen zum Beispiel enge Wendungen und starke Rotationsbewegungen, Springtraining und häufiges Longieren raus - das machen die Hinterbeine wegen Spat, Arthrose und dem Fesselträgerverschleißschaden nicht mehr mit. Also müssen Alternativen gefunden werden, die schonender für die Beine sind und unsere Oldies trotzdem genug fordern, um einen Effekt zu haben. (Dazu gibts demnächst auch noch ein paar detailliertere Posts 😃) Viele Oldies sind auch einfach nicht mehr so konstant in ihrer Leistung wie Jungpferde. Was den einen Tag problemlos ging, tut den anderen Tag weh. Da muss man dann flexibel sein, den Plan über den Haufen werfen und sich etwas anderes ausdenken! Deswegen habe ich im Übrigen auch keinen Trainingsplan - den könnten wir eh nicht einhalten 😅 ---> Weiter in den Kommis
  • 17 4 38 minutes ago
  • Wir haben es heute gewagt - Heidi und ich haben mit Sazu zum ersten Mal Round Pen Training gemacht - obwohl der Zaun für Shettys schon zum ausbüchsen einlädt 😅 aber Sazu hat uns mal wieder überrascht und nicht einmal drüber nachgedacht durch den Zaun zu gehen. Wir hatten eher zu tun ihn außen zu halten. Er hatte sehr viel Spaß und wir freuen uns Round Pen in sein Training einbauen zu können 😊👍🏻 #charmingsazu #roundpen #roundpentraining #shettyliebe #ponyliebe #kinderponyinausbildung
  • Wir haben es heute gewagt - Heidi und ich haben mit Sazu zum ersten Mal Round Pen Training gemacht - obwohl der Zaun für Shettys schon zum ausbüchsen einlädt 😅 aber Sazu hat uns mal wieder überrascht und nicht einmal drüber nachgedacht durch den Zaun zu gehen. Wir hatten eher zu tun ihn außen zu halten. Er hatte sehr viel Spaß und wir freuen uns Round Pen in sein Training einbauen zu können 😊👍🏻 #charmingsazu #roundpen #roundpentraining #shettyliebe #ponyliebe #kinderponyinausbildung
  • 5 0 44 minutes ago
  • ♠️ Das Steigen als zirzensische Lektion ♠️ Teil 1 ♠️
.
Mal wieder ein Teil über die Zirzensik - und was mich daran stört.
.
Zunächst muss unterschieden werden zwischen dem bloßen Steigen, der Pesade und der Levade.
. 
Das Steigen ist eine zirzensische Lektion, die lediglich den freien Bewegungsablauf eines spielenden Pferdes imitiert. Häufig springen die Pferde aus der Vorhand hoch, zeigen sich dabei vorn sehr offen und nicht gesetzt in der Hinderhand.
.
Die Pesade ist bereits deutlich gesetzter und getragener. Die Vorderbeine liegen recht eng an der Brust. Die Pesade wird häufig länger als eine Sekunde gehalten und trägt somit viel Gewicht auf der Hinterhand.
.
Die Levade ist nochmal deutlich gesetzter. Die Hinterhand wird deutlich gebeugt, die Hüfte kommt tief, die Vorhand dabei deutlich weniger hoch - die Levade ist ein enormer Kraftakt fürs Pferd und kann/soll bei steigender Kraft länger gehalten werden.
. 
So, was stört mich nun am Steigen? Zugegeben - am Bewegungsablauf gar nichts. Ich persönlich finde es unter den richtigen Umständen vollkommen in Ordnung, die Lektion für Fotos oder Show zu erarbeiten. Sie kann Pferden auch psychisch helfen, zum Beispiel wurde meine Ivy dadurch viel selbstbewusster und entdeckte den Spaß an der Arbeit mit dem Mensch.
.
Was mich sehr wohl stört, ist wie häufig die Lektion falsch und unüberlegt beigebracht wird. Mehr dazu gibt's dann in Teil 2 ♠️
. 
Fabelhaftes Foto von @lindenmayer_fotografie - vielen Dank dafür 🥰
.
.
#pesade #levade #steigen #steigendespferd #zirzensik #zirzensikerklärt #zirzensikdream #zirzensikmitpferd #zirzensischelektionen #tricksfürpferde #tricktrainingpferd #ponyliebe #shetlandpony #minishetty #minipony #ivytheshetty #miniaturehorse #ponyliebe #flauschkugel #libertywork #libertyhorsemanship #freiheitsdressur
  • ♠️ Das Steigen als zirzensische Lektion ♠️ Teil 1 ♠️
    .
    Mal wieder ein Teil über die Zirzensik - und was mich daran stört.
    .
    Zunächst muss unterschieden werden zwischen dem bloßen Steigen, der Pesade und der Levade.
    .
    Das Steigen ist eine zirzensische Lektion, die lediglich den freien Bewegungsablauf eines spielenden Pferdes imitiert. Häufig springen die Pferde aus der Vorhand hoch, zeigen sich dabei vorn sehr offen und nicht gesetzt in der Hinderhand.
    .
    Die Pesade ist bereits deutlich gesetzter und getragener. Die Vorderbeine liegen recht eng an der Brust. Die Pesade wird häufig länger als eine Sekunde gehalten und trägt somit viel Gewicht auf der Hinterhand.
    .
    Die Levade ist nochmal deutlich gesetzter. Die Hinterhand wird deutlich gebeugt, die Hüfte kommt tief, die Vorhand dabei deutlich weniger hoch - die Levade ist ein enormer Kraftakt fürs Pferd und kann/soll bei steigender Kraft länger gehalten werden.
    .
    So, was stört mich nun am Steigen? Zugegeben - am Bewegungsablauf gar nichts. Ich persönlich finde es unter den richtigen Umständen vollkommen in Ordnung, die Lektion für Fotos oder Show zu erarbeiten. Sie kann Pferden auch psychisch helfen, zum Beispiel wurde meine Ivy dadurch viel selbstbewusster und entdeckte den Spaß an der Arbeit mit dem Mensch.
    .
    Was mich sehr wohl stört, ist wie häufig die Lektion falsch und unüberlegt beigebracht wird. Mehr dazu gibt's dann in Teil 2 ♠️
    .
    Fabelhaftes Foto von @lindenmayer_fotografie - vielen Dank dafür 🥰
    .
    .
    #pesade #levade #steigen #steigendespferd #zirzensik #zirzensikerklärt #zirzensikdream #zirzensikmitpferd #zirzensischelektionen #tricksfürpferde #tricktrainingpferd #ponyliebe #shetlandpony #minishetty #minipony #ivytheshetty #miniaturehorse #ponyliebe #flauschkugel #libertywork #libertyhorsemanship #freiheitsdressur
  • 41 2 50 minutes ago
  • In guten und in stürmischen Tagen 👱🏻‍♀️♥️🐴
  • In guten und in stürmischen Tagen 👱🏻‍♀️♥️🐴
  • 3 1 54 minutes ago
  • „Der kann das nicht“, „Der ist zu alt, um das zu lernen“, „Er kennt es nur so“, „Das konnte der noch nie“.
Oder auch: „was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“
Seht ihr das genauso? Versteckt ihr euch auch bei manchen fehlenden Fähigkeiten eurer Pferde hinter diesen Aussagen? 
Ich bin da anderer Meinung! Häufig verstecken sich Reiter hinter ihren eigenen Grenzen - nicht hinter den Grenzen ihrer Pferde. 
Klar, bei anatomischen Schwierigkeiten oder alten Traumata ist durchaus irgendwo Schluss. Meinem Pferd traue ich Cavaletti-Arbeit zu, mit seinen alten Sehnenschäden werde ich ihn aber nicht mehr springen. Starke Arthrosen, Kissing Spines und was es nicht alles gibt, sind ebenfalls Gründe für Einschränkungen. 
Ich rede allerdings von anderen Fähigkeiten: Ruhig stehen am Anbinder, ruhig stehen beim Aufsteigen, entspannt beim Schmied die Hufe heben, sich scheren lassen, ...
Nehmt ihr es einfach hin und arrangiert euch mit dem Verhalten? Das könnt ihr tun und ist eure Entscheidung. Aber schiebt es dann nicht auf das Pferd, frühere Besitzer, Ausbilder oder das Stallpersonal und rechtfertigt euch so vor anderen. Pferde sind lernfähig, wenn man selbst sich bemüht, ihnen verständlich zu machen, welches Verhalten gewünscht ist und welches nicht. 
Daher: Ran an den Speck. Sucht euch eine neue Herausforderung und findet Wege, sie euren Pferden erklärbar zu machen. Fangt mit dem kleinsten Schritt in die richtige Richtung an und steigert das Ganze, bis auch Hans es verstanden habt. 
Was ist es bei euch? Stehen bleiben beim Aufsteigen? Aus der Tür drängeln? Zum nächsten Grasbüschel ziehen?

Schreibt mir gern, wenn ich euch mit Anregungen zur Problemlösung unterstützen kann! 
#pferdetraining #problempferd #pferdeausbildung #washänschennichtlernt #deutschesreitpony #drp #plastikplane #equinelife #ponyliebe #pferdeliebe #pferdeverhalten #pferdeverstehen #equestrian #instahorse @pferdefrust
  • „Der kann das nicht“, „Der ist zu alt, um das zu lernen“, „Er kennt es nur so“, „Das konnte der noch nie“.
    Oder auch: „was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“
    Seht ihr das genauso? Versteckt ihr euch auch bei manchen fehlenden Fähigkeiten eurer Pferde hinter diesen Aussagen?
    Ich bin da anderer Meinung! Häufig verstecken sich Reiter hinter ihren eigenen Grenzen - nicht hinter den Grenzen ihrer Pferde.
    Klar, bei anatomischen Schwierigkeiten oder alten Traumata ist durchaus irgendwo Schluss. Meinem Pferd traue ich Cavaletti-Arbeit zu, mit seinen alten Sehnenschäden werde ich ihn aber nicht mehr springen. Starke Arthrosen, Kissing Spines und was es nicht alles gibt, sind ebenfalls Gründe für Einschränkungen.
    Ich rede allerdings von anderen Fähigkeiten: Ruhig stehen am Anbinder, ruhig stehen beim Aufsteigen, entspannt beim Schmied die Hufe heben, sich scheren lassen, ...
    Nehmt ihr es einfach hin und arrangiert euch mit dem Verhalten? Das könnt ihr tun und ist eure Entscheidung. Aber schiebt es dann nicht auf das Pferd, frühere Besitzer, Ausbilder oder das Stallpersonal und rechtfertigt euch so vor anderen. Pferde sind lernfähig, wenn man selbst sich bemüht, ihnen verständlich zu machen, welches Verhalten gewünscht ist und welches nicht.
    Daher: Ran an den Speck. Sucht euch eine neue Herausforderung und findet Wege, sie euren Pferden erklärbar zu machen. Fangt mit dem kleinsten Schritt in die richtige Richtung an und steigert das Ganze, bis auch Hans es verstanden habt.
    Was ist es bei euch? Stehen bleiben beim Aufsteigen? Aus der Tür drängeln? Zum nächsten Grasbüschel ziehen?

    Schreibt mir gern, wenn ich euch mit Anregungen zur Problemlösung unterstützen kann!
    #pferdetraining #problempferd #pferdeausbildung #washänschennichtlernt #deutschesreitpony #drp #plastikplane #equinelife #ponyliebe #pferdeliebe #pferdeverhalten #pferdeverstehen #equestrian #instahorse @pferdefrust
  • 15 0 56 minutes ago
  • "Hast dein Gaul nicht im Griff?“ Eine Bemerkung die man doch öfters schnippisch zu hören bekommt. Erst neulich musste ich es mir von jemand, für mich fremden an hören. Kurz zur Situation, der nette Herr rauschte an Thora und mir mit seinem Fahrrad vorbei, wir haben ihn nicht gehört und haben uns beide kurz erschrocken(sie hat kurz den Hintern eingezogen und ist 2 Schritte vor) was für mich irgendwie nicht weiter schlimm war, sie blieb ja bei mir. Daraufhin meinte der Radfahrer den oben genannten Satz zu mir: " Hast du deinen Gaul nicht im Griff" oder im Orginalton "Hasch deeein Gaul ned im Griff" #schwäbisch4life
Ich denke immer noch darüber nach, was hat den 'im Griff haben' mit erschrecken zu tun? Ja, tatsächlich habe ich mein 500kg Pferd nicht im Griff wenn es seine Körperkraft einsetzen würde. Das kann ich mit meinen 60kg halt nicht halten. Wenn sich ein Pferd vor etwas erschreckt hat das doch nichts mit 'verzogen' zu tun, es ist doch ein Instinkt? Muss ich einen Instinkt dominieren? Muss ich jede natürliche Regung meines Pferdes als Dominanzproblem sehen und meinen 'Rang' verteidigen? Warum fühlen wir uns immer sehr schnell in unserer Autorität angegriffen? Außer Frage steht das wir unseren Pferden die Welt zeigen müssen und ihnen vermitteln das sie sich auf uns verlassen können, wenn sie gewisse Regeln im gemeinsamen Miteinander beachten. Ich verlange das mein Pferd mich respektiert, also respektiere ich es auch, seine Stärken und seine Schwächen. Hat das etwas mit Härte zu tun? Mit Dominanz? Tanzt mir mein Pferd auf der Nase herum, nur weil es ein Mitspracherecht hat? Das es nein sagen darf? Das es manchmal seinen Instinkten folgt, anstatt meinen Vorgaben?
Ich kann es auch bei Cosmo nicht mehr hören "Oh das ist ein #Hengschd dem musst von Anfang an zeigen wer der Boss ist" ich kanns nicht mehr hören wirklich. Er ist ein Fohlen, er probiert seine Grenzen aus, dass ist natürlich. Genau wie er manche Dinge gruselig findet, damit verarscht er mich doch nicht, warum sollte er? Natürlich muss er lernen das er nicht beißt oder einen umrennt, das hat für mich aber nichts mit einem Dominanzkampf zu tun, sondern mit Respekt (weiter in den Kommentaren)
  • "Hast dein Gaul nicht im Griff?“ Eine Bemerkung die man doch öfters schnippisch zu hören bekommt. Erst neulich musste ich es mir von jemand, für mich fremden an hören. Kurz zur Situation, der nette Herr rauschte an Thora und mir mit seinem Fahrrad vorbei, wir haben ihn nicht gehört und haben uns beide kurz erschrocken(sie hat kurz den Hintern eingezogen und ist 2 Schritte vor) was für mich irgendwie nicht weiter schlimm war, sie blieb ja bei mir. Daraufhin meinte der Radfahrer den oben genannten Satz zu mir: " Hast du deinen Gaul nicht im Griff" oder im Orginalton "Hasch deeein Gaul ned im Griff" #schwäbisch4life
    Ich denke immer noch darüber nach, was hat den 'im Griff haben' mit erschrecken zu tun? Ja, tatsächlich habe ich mein 500kg Pferd nicht im Griff wenn es seine Körperkraft einsetzen würde. Das kann ich mit meinen 60kg halt nicht halten. Wenn sich ein Pferd vor etwas erschreckt hat das doch nichts mit 'verzogen' zu tun, es ist doch ein Instinkt? Muss ich einen Instinkt dominieren? Muss ich jede natürliche Regung meines Pferdes als Dominanzproblem sehen und meinen 'Rang' verteidigen? Warum fühlen wir uns immer sehr schnell in unserer Autorität angegriffen? Außer Frage steht das wir unseren Pferden die Welt zeigen müssen und ihnen vermitteln das sie sich auf uns verlassen können, wenn sie gewisse Regeln im gemeinsamen Miteinander beachten. Ich verlange das mein Pferd mich respektiert, also respektiere ich es auch, seine Stärken und seine Schwächen. Hat das etwas mit Härte zu tun? Mit Dominanz? Tanzt mir mein Pferd auf der Nase herum, nur weil es ein Mitspracherecht hat? Das es nein sagen darf? Das es manchmal seinen Instinkten folgt, anstatt meinen Vorgaben?
    Ich kann es auch bei Cosmo nicht mehr hören "Oh das ist ein #Hengschd dem musst von Anfang an zeigen wer der Boss ist" ich kanns nicht mehr hören wirklich. Er ist ein Fohlen, er probiert seine Grenzen aus, dass ist natürlich. Genau wie er manche Dinge gruselig findet, damit verarscht er mich doch nicht, warum sollte er? Natürlich muss er lernen das er nicht beißt oder einen umrennt, das hat für mich aber nichts mit einem Dominanzkampf zu tun, sondern mit Respekt (weiter in den Kommentaren)
  • 13 2 1 hour ago
  • #viewpointfebruary 
#rosegoldenchallenge 
23. Februar
EIN FÜHRERSCHEIN FÜRS PFERD? (Katharina)
Als "Gewerbetreibender mit Equiden" habe ich quasi sowas wie den Führerschein, nämlich den 'Sachkundenachweis Pferdehaltung'. Ob ich einen Führerschein fürs Pferd sinnvoll fände? 
Ja sicherlich. 
Wenn man dann aber schonmal dabei ist, dann hätte ich auch gerne einen Führerschein für Hundebesitzer. 
Und für Kinder- ganz wichtig! 
Also in der Realität: nein, ich denke nicht, dass es praktikabel wäre und man das wirklich durchsetzen könnte.

ERSTENS sind die Anforderungen beim Sachkundenachweis schon so unterschiedlich, dass man einen Pferdeführerschein wohl bundesweit vereinheitlichen müsste, damit es gerecht zugeht. Und ohne politisch werden zu wollen- wir haben in Deutschland gerade andere, viel gravierendere Probleme.

Und ZWEITENS ist Wissen eine "Holschuld" und keine "Bringschuld". Will heißen: Wer etwas lernen will, der kann sich Zugang zu Wissen beschaffen und sich informieren. Gerade in unserer Zeit- mit der riesigen Auswahl an Webinaren, Blogs und Literatur...an Wissen zu gelangen, war noch nie so einfach. 
Genutzt wird es, gefühlt, dennoch nicht. 
Aber ob ein Führerschein da helfen würde?
Wer gezwungen wird, etwas zu lernen, der vergisst es auch schnell wieder.
Dann wurde für den Wisch gelernt und geschrieben was verlangt wurde, aber wehe man fragt in 2 Monaten nochmal nach...ob das etwas für die Pferde verändert? 
Ich denke man ist mit der Theorie bei den Reitabzeichen auf dem richtigen Weg. Da werden das Tierschutzgesetz, Zäumungen, Futtergrundlagen usw angesprochen und wichtige Informationen an interessierte Reitkinder weitergegeben.
Über Jahre. 
Und wer sein Pferd einstellt, in einem ordentlichen Pensionsbetrieb, der gibt zumindest Fütterung und Haltung an Menschen ab, die einen Sachkundenachweis haben SOLLTEN.
Darauf kann man ja als Pferdebesitzer achten.

Ich appelliere für die Zukunft der Pferde an den gesunden Menschenverstand, das Einfühlungsvermögen und an ein Mindestmaß an Lernbereitschaft...
So viel sollte jedem Pferdebesitzer sein Tier wert sein. 
#reiten #pferde #ponyliebe
  • #viewpointfebruary
    #rosegoldenchallenge
    23. Februar
    EIN FÜHRERSCHEIN FÜRS PFERD? (Katharina)
    Als "Gewerbetreibender mit Equiden" habe ich quasi sowas wie den Führerschein, nämlich den 'Sachkundenachweis Pferdehaltung'. Ob ich einen Führerschein fürs Pferd sinnvoll fände?
    Ja sicherlich.
    Wenn man dann aber schonmal dabei ist, dann hätte ich auch gerne einen Führerschein für Hundebesitzer.
    Und für Kinder- ganz wichtig!
    Also in der Realität: nein, ich denke nicht, dass es praktikabel wäre und man das wirklich durchsetzen könnte.

    ERSTENS sind die Anforderungen beim Sachkundenachweis schon so unterschiedlich, dass man einen Pferdeführerschein wohl bundesweit vereinheitlichen müsste, damit es gerecht zugeht. Und ohne politisch werden zu wollen- wir haben in Deutschland gerade andere, viel gravierendere Probleme.

    Und ZWEITENS ist Wissen eine "Holschuld" und keine "Bringschuld". Will heißen: Wer etwas lernen will, der kann sich Zugang zu Wissen beschaffen und sich informieren. Gerade in unserer Zeit- mit der riesigen Auswahl an Webinaren, Blogs und Literatur...an Wissen zu gelangen, war noch nie so einfach.
    Genutzt wird es, gefühlt, dennoch nicht.
    Aber ob ein Führerschein da helfen würde?
    Wer gezwungen wird, etwas zu lernen, der vergisst es auch schnell wieder.
    Dann wurde für den Wisch gelernt und geschrieben was verlangt wurde, aber wehe man fragt in 2 Monaten nochmal nach...ob das etwas für die Pferde verändert?
    Ich denke man ist mit der Theorie bei den Reitabzeichen auf dem richtigen Weg. Da werden das Tierschutzgesetz, Zäumungen, Futtergrundlagen usw angesprochen und wichtige Informationen an interessierte Reitkinder weitergegeben.
    Über Jahre.
    Und wer sein Pferd einstellt, in einem ordentlichen Pensionsbetrieb, der gibt zumindest Fütterung und Haltung an Menschen ab, die einen Sachkundenachweis haben SOLLTEN.
    Darauf kann man ja als Pferdebesitzer achten.

    Ich appelliere für die Zukunft der Pferde an den gesunden Menschenverstand, das Einfühlungsvermögen und an ein Mindestmaß an Lernbereitschaft...
    So viel sollte jedem Pferdebesitzer sein Tier wert sein.
    #reiten #pferde #ponyliebe
  • 39 12 2 hours ago